CENTROTEC bestätigt nach Umsatzzuwachs im Halbjahr die Prognose

Brilon, 10. August 2017: Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2017 erhöhte der CENTROTEC-Konzern den Umsatz um 3,8% auf 273,8 Mio. EUR (Vorjahr 263,9 Mio. EUR). Die im gesamten Halbjahr positive Entwicklung der Auslandsmärkte ermöglichte diesen Zuwachs trotz eines vergleichsweise schwachen zweiten Quartals, das drei Arbeitstage weniger als im Vorjahr aufwies.

Das operative Ergebnis fiel beim EBITDA mit 18,0 Mio. EUR und beim EBIT mit 5,8 Mio. EUR aufgrund hoher Aufwendungen für den Geschäftsaufbau niedriger aus als im Vorjahr (20,3 bzw. 8,6 Mio. EUR). Verbesserungen beim Zinsergebnis und eine auf Vorjahresniveau befindliche Steuerquote führten zu einem Gewinn je Aktie (EPS) von 0,12 EUR (Vorjahr 0,23 EUR).

Das erste Halbjahr entsprach, trotz der verhaltenen Entwicklung des deutschen Heizungsmarktes, den Erwartungen. Die strategischen Maßnahmen zur Schaffung eines nachhaltigen, internationalen Wachstums zeigten weiterhin erfreuliche Wirkung.

Auf dieser Basis hält CENTROTEC unverändert an seiner Prognose für das Gesamtgeschäftsjahr 2017 fest und erwartet einen Umsatz von 575 bis 600 Mio. EUR sowie ein EBIT zwischen 33 und 35 Mio. EUR.

CENTROTEC Sustainable AG
Die CENTROTEC Sustainable AG ist über Tochtergesellschaften und Vertriebspartner in rund 50 Ländern vertreten. Zu den wichtigsten Konzerngesellschaften gehören Wolf, Brink Climate Systems und Ned Air, die sich im Segment Climate Systems auf Heizungs- Klima- und Lüftungstechnik, darunter Solarthermie-Systeme, BHKW und Wohnungslüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung spezialisiert haben sowie Ubbink und Centrotherm, bei denen im Segment Gas Flue Systems der Fokus auf Abgas- und Luftführungssysteme liegt. CENTROTEC ist damit der einzige börsennotierte Komplettanbieter für Heiz- und Klimatechnik sowie Solarthermie und Energiesparlösungen im Gebäude in Europa.

 


Copyright © CENTROTEC SE