Umsatzziel 2014 bei weiterhin schwachem Marktumfeld erreicht; EBIT voraussichtlich bei knapp 31 Mio. EUR

Brilon, 30. Januar 2015: Die CENTROTEC Sustainable AG, Brilon, geht auf Basis vorläufiger Berechnungen davon aus, die für das Jahr 2014 abgegebene Umsatzprognose mit einem Konzernumsatz von ca. 531 Mio. EUR zu erreichen. Die auch im 4. Quartal weiter schwache Entwicklung der meisten Märkte und die Entwicklung des russischen Rubels, die das Ergebnis (EBIT) mit mehr als einer Mio. EUR belastete, werden voraussichtlich mit knapp 31 Mio. EUR für eine leichte Unterschreitung der bisherigen Ergebnisprognose sorgen.

 

Für das laufende Geschäftsjahr 2015 sieht CENTROTEC aktuell keine nennenswerte Entspannung der unbefriedigenden Rahmenbedingungen. Der niedrige Ölpreis liefert wenig Impulse zur Wiederbelebung des schwachen deutschen Heizungsmarktes. Die weiterhin ausbleibende Konjunkturerholung in West- und Südeuropa, die Euro-Krise sowie der Ukrainekonflikt hemmen zudem die Erwartungen für die internationalen Absatzmärkte. Erst zum Jahresende lassen sich wieder positive Impulse von den ab Herbst in Kraft tretenden, verschärften europäischen und nationalen Effizienzvorgaben für Gebäude erwarten.

Der geprüfte Jahresabschluss und Geschäftsbericht 2014 wird am 26.03.2015 veröffentlicht.

CENTROTEC Sustainable AG
Die CENTROTEC Sustainable AG ist über Tochtergesellschaften und Vertriebspartner in rund 50 Ländern vertreten. Zu den wichtigsten Konzerngesellschaften gehören Wolf, Brink Climate Systems und Ned Air, die sich im Segment Climate Systems auf Heizungs- Klima- und Lüftungstechnik, darunter Solarthermie-Systeme, BHKW und Wohnungslüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung, spezialisiert haben sowie Ubbink und Centrotherm, bei denen im Segment Gas Flue Systems der Fokus auf Abgas- und Luftführungssysteme liegt. CENTROTEC ist damit der einzige börsennotierte Komplettanbieter für Heiz- und Klimatechnik sowie Solarthermie und Energiesparlösungen im Gebäude in Europa.


Copyright © CENTROTEC SE